Achtsamkeit als existenzielle Voraussetzung für ein gutes Leben

Das Leben als Individuum zu er'leben', können wir dann, wenn wir uns selbst in Bezug auf die Umwelt begreifen. Und zu erkennen, ob dieses eigene Leben glücklich gelebt wird oder nicht, bedarf es der Bewusstheit. Dieses ist nur durch Achtsamkeit möglich. Unser Dasein ist geprägt von Entscheidungen, die wir in der Vergangenheit trafen oder versäumt haben zu treffen und von solchen, die wir gerade nicht getroffen haben, was allerdings auch eine Entscheidung ist. Bewusst Entscheidungen zu treffen ist ein also ein wichtiger Schritt hin zu einem glücklichen und erfüllten Leben, denn wir müssen schließlich mit den Konsequenzen leben. Da gibt es solche die wir nicht mögen, uns um den Schlaf bringen und unser Gleichgewicht stören. Die guten Gefühle sind uns da schon lieber.

Das Streben nach innerem Gleichgewicht

Es ist wohl ein stetes Bemühen im Leben der meisten Menschen, das innere Gleichgewicht in den unterschiedlichsten Lebensbereichen zu bewahren bzw. wiederherzustellen wenn etwas aus dem Lot geraten ist. Wir alle wissen insgeheim, dass nie wieder der gleiche Zustand erreicht werden kann, der vorher herrschte. Panta Rhei, alles fließt und nichts bleibt wie es ist. Auch wenn wir nichts wieder genauso herstellen können wie es mal war, so strebt jedes System, auch unser inneres, nach innerem Gleichgewicht, welches  Zufriedenheit gibt. Dieses Streben dient unserem angeborenen Recht auf ein zufriedenes Leben. Ein Recht, das von niemand anderen einklagbar ist, sondern wir müssen es von uns selbst fordern. Hier heißt es in die Eigenverantwortung zu gehen. Tatsächlich bekommen wir durch unser Handeln auch sehr schnell Hinweise, ob wir uns auf der richtigen Spur befinden. Doch nicht selten empfindet es der Mensch als eine Last oder Bürde, diese Selbstverantwortung zu tragen und für sich selbst zu sorgen und zwar in einer Weise, dass er sagen kann, er sei zufrieden und glücklich. 

Belastungen nicht registrieren aufgrund unachtsamen Lebens

Vielleicht liegt es an der unbewussten Lebensweise oder am unachtsamen Miteinander, dass Belastungen erst dann registriert werden, wenn das System (sei es die Gesellschaftsstruktur, die eigene Psyche und/oder der eigene Körper) bereits so geschwächt ist, dass man nur noch nach Hilfe rufen kann. Wir kennen sie alle, die psychischen Belastungsstörungen, die schnell auch zu körperlichen Krankheiten führen. Am Ende werden nicht selten andere dafür verantwortlich gemacht, doch im Grunde ist die Ursache stets in der Unachtsamkeit die man dem eigenen Leben entgegenbrachte zu suchen. (Ich meine hierbei in kennerweise Schicksalsschläge, die über einen hereinbrechen können, ohne Vorwarnung). Nur durch eine achtsame Lebensweise können wir bewusster das eigene Leben mit all seinen Facetten im Innen als auch Außen erkennen und sehr klar wahrnehmen. Folglich würde jede noch so kleine Erschütterung des inneren oder äußeren Gleichgewichts (z. B. auch soziale Ungerechtigkeit) registriert werden und korrektives Handeln könnte umgehend einsetzen. Freude und Zufriedenheit kann sich dadurch wieder einstellen.


Die neuen ConAquilaCoachingausbildungen - Für mehr Informationen klicken sie auf das jeweilige Bild


Das Leben ist eine Reise

Das Leben ist eine Reise, die mit unserer Geburt beginnt und mit dem letzten Atemzug endet, um wieder von vorne zu beginnen, und zwar immer wieder bis in alle Ewigkeit. Manche mögen von Wiedergeburt sprechen, andere von der unendlichen Energie, denn wie wir im Physikunterricht lernten, geht Energie nicht verloren. So war der Regen eine Wolke, die einst noch Wasser in einem See war. Die Luft zum Atmen von Pflanzen durch Photosynthese produziert, das Laub am Boden zerfällt zu Humus um wiederum als Närstofflieferant zu dienen und so weiter und so fort. Ein unendlicher Kreislauf in dem der Mensch integriert ist. Doch unabhängig davon wie wir es sehen, so will das Leben eines jeden Wesens leben und strebt nach Zufriedenheit, der Mensch allen voran, wobei hier oft von Glückseligkeit gesprochen wird. Will dieses nicht gelingen, so fallen wir uns selbst gegenüber häufig in Ungnade, tadeln und missachten uns, aber wir fürchten und ängstigen auch die Urteile von anderen.

Über Ängste und andere Gefühle

Ängste und andere für uns als negativ empfundene Gefühle zeigen oft nur, dass wir in der betreffenden Situation nicht richtig aufgehoben, nicht angekommen sind. Nicht mehr und nicht weniger. Ist das nicht großartig? Eine wichtige Erkenntnis, die es gilt zu sehen. Denn genau das gehört zu dem natürlichen Weg, der uns zu unserem ureigenen Glück führt. Das ist der Lebenswille, der in uns wohnt der uns nichts anderes zeigt, als dass wir hier etwas ändern müssen. Das ist unser inneres Streben, uns selbst zu retten und uns auch Trost zu geben. Eine so wichtige Ressource, ja die eigentliche Lebensquelle! Doch viele erkennen dies nicht. Sie fürchten sich vor den schlechten Gefühle, obwohl diese im Grunde nur zeigen wollen, dass es da wo wir uns gerade befinden, bzw. wo wir uns durch unser Handeln hinmanövriert haben, eben nicht zum glücklichen Leben geht.

Durch Erkennen und Akzeptieren der Gefühle zu einem guten Lebensgefühl

Ja viele von uns kennen die schwere Bürde der Schuldgefühle, Trauer, Angst, Scham etc.  Diese möchte man nicht tragen oder wahrhaben. Man lenkt sich ab, drückt sie weg. Doch sie wüten in unserem Inneren weiter und weiter. Sie werden stärker und wir benötigen immer mehr Kraft, um sie wegzudrücken. Es ist beinahe so, als wolle man ein Floß mit beiden Händen unter Wasser drücken. Aber irgendwann verlässt uns die Kraft und das Floß springt mit voller Wucht aus dem Wasser, so stark und kraftvoll, dass es uns nach unten zieht und beinahe nicht wieder auftauchen lässt. Irgendwann brechen die unterdrückten und unbeachteten Gefühle also auch bei uns wieder aus und zwar in den unterschiedlichsten Formen. Nach einer Zeit manifestieren sich sogar Krankheiten, physisch als auch psychisch. Der einzige Weg aus dieser Misere zu kommen oder erst gar nicht hineinzugeraten, ist das Erkennen und Akzeptieren unserer Gefühle. Es gilt dann für sich selbst die Entscheidung zu treffen, anders mit sich um zugehen, etwas anders zu machen, nämlich so, dass es einen besser geht, und um schließlich so zu leben, wie es dem eigenen Wesen entspricht. Jeder Mensch ist ein ganz individuelles Wesen und sollte nicht so leben wollen wie der Durchschnitt, dann nämlich verleugnet er sich selbst zu einem großen wesentlichen Teil. 

Auf dem Weg zum Glück gehen, heißt vor allem eigenverantwortlich handeln

Der Weg zum Glück beschreibt letztendlich nichts anderes, als eigenverantwortlich für Lebensumstände zu sorgen, die einem selbst Zufriedenheit und damit gute Gefühle geben, ohne Mitmenschen zu schädigen. All das und alles andere, was uns unser eigenes Dasein verstehen und uns in ein zufriedenen bewussten Leben steuern lässt, kann nur in Achtsamkeit geschehen. Achtsamkeit ist elementar für das Leben.

Von Martina M. Schuster

Bildquelle: Canva


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Quentin W. (Samstag, 06 Oktober 2018 11:56)

    Vielen Dank liebe Martina

  • #2

    Martina M.Schuster (Montag, 19 November 2018 20:40)

    Sehr gerne lieber Quentin.

Zwei Newsletter (Life & Business) - Entscheiden Sie sich für einen oder für beide

Themen des Lebens

Smart & Mindful Living - Im Fokus stehen div. Lebensthemen & Life Coaching. Zum Anmelden auf das Bild klicken oder hier.

Businessthemen

Smart & Mindful Working - Themen aus dem Arbeitsleben, Führungsthemen  & Business Coaching. Zum Anmelden auf das Bild klicken oder hier.

Beides

Sie möchten Smart & Mindful Living und Working abonnieren? Wunderbar. Zum Anmelden auf das Bild klicken oder hier.



D.I.S.G. Profile und Trainings

Coachingbrief Smart & Mindful Living von Martina M. Schuster
Coachingbrief November 2018, auf das Bild klicken

IHK zertifizierte Business Coachin

Individual Coaching, Life und Business Coaching, Mentoring, Training von Martina M. Schuster
Hier geht's zu den Individualangeboten von Martina M. Schuster

Hier geht's zum Selbstcoachingbog

'Sei Dir selbst Dein bester Coach'

Studium der Betriebswirtschaftslehre und Psychologie

Mitglied der Deutschen Musiktherapie Gesellschaft
Mitglied der Deutschen Musiktherapie Gesellschaft


ConAquila ist Partner von Hilfe bei Jobverlust
ConAquila ist Partner von Hilfe bei Jobverlust
Leistungen im Überblick - auf das Bild klicken
Leistungen im Überblick - auf das Bild klicken

ConAquila ist bei TC30


ConAquila ist Kooperationspartner von CAI World.