Blogartikel von Martina M. Schuster


Übersicht ist immer gut! Deshalb gibt es jetzt zwei Übersichtsseiten der Blogartikel.



Die letzten 20 Artikel:

Was ist das Wichtigste in Deinem Leben?

Hast Du Dich schon einmal gefragt, was das Wichtigste in Deinem Leben ist? Die Antwort darauf ist nichts geringeres als Deine essentielle Richtschnur dafür, wie Du handelst, denkst, fühlst und wie Du schließlich über Dein eigenes Leben urteilst. 

Was ist, wenn Du Dir diese Frage überhaupt noch nie gestellt hast? Dann geht es Dir vielleicht wie vielen anderen Menschen, die das Gefühl haben, wie ferngesteuert zu sein. Andere haben die Kontrolle über sie, andere bestimmen ihre Handlungen. Sie wehen wie ein Blatt im Wind von einer Situation zur anderen, von einer Station zur anderen. 

So werden auch unsinnige Handlungen vollzogen, wie alle paar Minuten das Handy aus der Tasche ziehen - wenn es nicht sowieso permanent in der Hand gehalten wird - um neue Messages zu checken, zu schauen, ob ein neues ‚Like‘ angekommen ist.   Verlieren wir da nicht das Gespür für unser Leben? Und falls wir ein Ziel haben, etwas für uns wichtigstes, verlieren wir nicht das Ziel aus den Augen, unseren Fixstern, wie Napoleon einst sagte, oder gar uns selbst? Und was ist, wenn wir überhaupt kein Ziel haben?  Welche Ziele hast Du, welche Visionen von Deinem Leben? Und wer sind überhaupt die wichtigsten Menschen für Dich?  Ich lade Dich ein, hier Deine ‚Lebensüberschriften‘ zu gestalten. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Dein Chef ist nicht für Dein Glück verantwortlich.

Dein Chef ist nicht für Dein Glück verantwortlich. Blogartikel von Martina M. Schuster, ConAquila Coaching Akademie, Bildquelle: Canva

 

 

Das Gesetz der Resonanz - ein alter Hut

 

„Alles was uns begegnet ist neutral, nur wir geben den Dingen ihre Bedeutung“

 

Wir verursachen unsere Realität selbst. Zu einem großen Teil durch unsere Gedanken. Sie verändern unser Verhalten, unseren Ausdruck in Wort und äußerlichem Erscheinen. Wir erschaffen damit äußere Umstände oder ziehen sie an. Das ist ein einfaches Gesetz, das Gesetz der Resonanz. Ein alter Hut.

 

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Yoga - Jahrtausende altes Wissen

Yoga ein Geschenk für die Menschheit

 

Yoga ist nicht den Körper in alle Richtungen verdrehen können, nein es ist ein System das holistisch ist, weil es den Menschen als Teil des Gesamten und gleichzeitig als ganzheitliches Wesen sieht. Gerade in der heutigen Zeit der Reizüberflutung  dürfen wir wieder lernen fokussierter zu werden, achtsamer und das führt zur Bewusstheit. Genau dort setzt Yoga an und deshalb ist es wunderbar zu kombinieren mit Coaching. 

mehr lesen 0 Kommentare

Selbstliebe Teil 3: Mit Deinen Gedanken fängt es an

Selbstliebe Teil 3: Mit Deinen Gedanken fängt es an. Blogartikel von Martina M. Schuster, ConAquila GmbH, Bildquelle: Canva

Ich habe schon sehr oft darüber referiert und geschrieben, dass wir einen hohen Grad an Aufmerksamkeit benötigen, um zu erkennen, was wir den lieben langen Tag denken. Warum ist das wichtig? Unsere Gedanken bestimmen zu einem sehr wesentlichen Teil, was wir fühlen und wie wir die Welt in uns - das geschieht über unsere Gefühle - als auch - und vor allem - da draußen wahrnehmen. Es geht also um den Augenblick. Um die Achtsamkeit im Hier und Jetzt. Denn sonst gibt es keinen anderen zu lebenden Moment. Es ist immer das Jetzt, die Präsenz des Seins, die wir Leben nennen können. Und dieses wird nun mal von den Gedanken sehr entscheidend geprägt. 

 

 Bevor Du weiterliest: Was denkst Du jetzt gerade? Was fühlst Du? 

mehr lesen 0 Kommentare

Selbstliebe Teil 2: Hör auf zu Jammern

Selbstliebe - Teil 2: Aufhören zu jammern. Blogartikel von Martina M. Schuster, ConAquila Coaching Akademie,  Bildquelle: Canva.

Des Menschen liebste Beschäftigung, so scheint es, ist die Verbreitung von Dramen und das Jammern. Wie sieht es bei Dir aus? Bevor Du weiterliest, stelle Dir selbst diese Frage und beantworte sie.

 

Wenn ja, dann bist Du in bester Gesellschaft. Des Menschen liebste Beschäftigung, so scheint es, ist die Verbreitung von persönlichen Dramen und somit auch das Jammern. 

Vielleicht verlässt Du Dich auf das alte Sprichwort ‚Geteiltes Leid ist halbes Leid’? Das wäre nicht so gut. Denn leider ist die Botschaft darin nicht ganz richtig. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Selbstliebe Teil 1: Die Bejahung des eigenen Selbst

Es ist nichts Neues, dass wir uns selbst häufig hinterfragen, ob wir in Ordnung oder gut genug sind, um vor Anderen bestehen zu können. Das Gefühl der Unsicherheit, des Zweifels treibt an, immer noch mehr zu leisten, als überhaupt nötig wäre. Und das alles nur, weil wir uns nicht gut genug einschätzen. Durch Selbstzweifel nehmen wir uns selbst sehr viel Lebensenergie. Vielleicht kennst Du das auch. 

Die meisten Gespräche, die wir Menschen führen sind Zwiegespräche. Die Überzahl davon findet in unserem eigenen Kopf statt. Du kannst Dir denken, dass diese nicht nur selbstkritisch sondern häufig auch destruktiv sind. Ganz oft beginnen wir morgens vor dem Spiegel schon, uns zu demontieren.  

Um glücklich zu sein, ist jedoch die Liebe zu uns selbst, die Selbstliebe unumgänglich. Bereits in der Bibel steht: ‚Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst.‘ Schau in die Welt mit all den Kriegen und Nöten und Du erkennst, wie es mit der Selbstliebe bestellt ist. 

mehr lesen 0 Kommentare

Offene Kommunikation ist wichtig

Life und Business Coaching Ausbildung, AuditiveCoaching© Ausbildung, ConAquila GmbH. Bildquelle: Canva
Offene Kommunikation ist für den Arbeitserfolg wichtig.

Der Erfolg eines Unternehmens

ist die Summe der Erfolge seiner Mitarbeiter

 

Eine der wichtigsten Führungsaufgaben ist es u. a. die Bedürfnisse der eigenen Mitarbeiter zu kennen. Sie wollen informiert werden, damit sie ein Gefühl für das Unternehmen bekommen, sie möchten für ihre gute Arbeit wertschätzende und ehrliche Anerkennung.  Wo die Unternehmensführung die Bedürfnisse der Mitarbeiter kennt und ganz bewusst anspricht bzw. in den Mittelpunkt stellt, dort wird dieses Verhalten zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Denn je offener und wertschätzender kommuniziert wird, desto motivierter geht der Mensch zur Arbeit und will auch Gutes leisten. Es ist ein natürlicher Wunsch bei fast allen Menschen, zum Ergebnis einen guten und anerkennungswürdigen Teil beigetragen zu haben.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Beim Coachen zwischen Vordergrund- und Hintergrundkonflikt unterscheiden

 

Oft kommen die Klienten mit einem bestimmten Konflikt, um festzustellen, dass eigentlich ganz andere im Hintergrund stehen

 

In Sitzungen - ob das nun Business Coaching oder Life Coaching ist, kann ich immer wieder feststellen, dass mit dem zunächst sichtbaren im Vordergrund stehenden Konflikt noch ein anderer im Hintergrund stehender Konflikt verbunden ist. Man spricht dann vom Hintergrundkonflikt.  Häufig sind es sogar mehrere, die zusammenwirken. Deshalb ist es wichtig, genau hinzuschauen und nachzufragen, will man Konflikte verstehen und rechtzeitig entschärfen. Das möchte ich im Folgenden ein wenig erörtern.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Klänge als Stimulus zum Erlernen neuen Verhaltens

Bei der Methode 'AuditiveCoaching©' werden im Prozess Musik, Klänge und Gesang verwendet. Entweder aktiv - der Coachee drückt sich selbst mittels Instrumenten oder anderen Klanggebern aus, oder rezeptiv, er empfängt die Klänge. Die Musik, respektive Klänge haben nun verschieden Funktionen beim AuditiveCoaching©. So können diese nun als Stimulus zum Erlernen neuen Verhaltens eingesetzt werden. Dies soll im Folgenden beschrieben werden.

Klänge, Harmonien, Disharmonien, die Dynamik, Intensität der Musik und mehr werden über unsere sensorischen Systeme als Stimulus wahrgenommen. Neurophysiologisch können durch den gezielten Einsatz neue Verknüpfungen entstehen. Das heißt für den Coachingprozess, dass bestimmte Klänge, Songs etc. unterstützend dazu beitragen, neues gewünschtes Verhalten einzuüben. 

mehr lesen 1 Kommentare

Was wir einem Menschen zutrauen, kann über seinen gesamten Werdegang entscheiden

Gegenseitige Wertschätzung ist viel wichtiger als die meisten von uns erahnen können. Vor allem ist dies wichtig in Schulen, in Unternehmen und in Familien.  Als Eltern, Vorgesetzte, Lehrer und Partner müssen wir unbedingt auf eine gesunde Psychohygiene achten. Denn was wir einem Menschen zutrauen, kann über seinen gesamten Werdegang entscheiden. Unsere Urteile, Einschätzungen können weitreichende Folgen haben, und das  im Guten wie im Schlechten.

 

Rosenthal und Jacobson, beides Psychologen, machten hierzu eine Reihe von Untersuchungen und stellten fest, dass die Erwartungen, die ein Lehrer von seinen einzelnen Schülern hatte, von diesen auch über die unterschiedlichsten Signale übertragen wurden, und somit auch ihre Wirkungen zeigten. Wenn der Lehrer zum Beispiel von einem Schüler überzeugt war, dass dieser gut und intelligent ist, so konnte man diese Einstellung auch in den Leistungen und der inneren Haltung des Schülers wiederfinden. 

mehr lesen 1 Kommentare

Galton's Walk, der Pygmalion Effekt und die Macht Deiner Gedanken

Pygmalion ist eine Figur aus Ovid’s ‚Metamorphosen‘.  Pygmalion wird dort als Bildhauer beschrieben, der eine weibliche Figur modellierte. Nach dem sein Werk beendet war verliebte er sich unsterblich in sie. Er gab ihr den Namen Galatea. Seine Liebe wurde immer stärker und weil Venus Mitleid mit dem liebeskranken Pygmalion hatte, erweckte sie seine Galatea zum Leben. Genauso geht es uns mit unseren Gedanken, die wir Tag für Tag denken. Wenn dies oft genug geschieht, dann werden sie Wirklichkeit. Hierzu möchte ich Dir noch eine Geschichte erzählen: 

Der kluge Vetter des berühmten Darwin, Francis Galton (1822 - 1911) machte eines Tages ein Experiment, das später als ‚Francis Galton's Famous Walk‘ in die Geschichte ging. Er stellte sich fest vor, er sei der meist verhassteste Mensch Englands. Mit dieser Einstellung trat er nun seinen allmorgendlichen Spaziergang an. 

mehr lesen 2 Kommentare

Was ist Musik?

Der Begriff ‚Musik‘ orientiert sich in den AuditiveCoaching©-Sitzungen nach dem heutigen Verständnis und wird wie folgt definiert:

 

Musik ist klingender und wahrnehmbarer Schall, 

mittels dessen Empfindungen, Situationen oder ähnliches ausgedrückt werden können.

 

Es ist das Musizieren - das auch und vor allem den Einsatz der Stimme und das Tönen mit einschließt - durch das ein Individuum mit seinem ganz eigenen individuellen Charakter seine Emotionen, Gefühle und/oder Situationen ausdrückt. Und somit wird Musik zum Phänomen menschlichen Erlebens

mehr lesen 0 Kommentare

Glück ist in Dir

Ein Gleichgewichtsdrang ist in uns angelegt genauso natürlich, wie die  Wärme solange zur Kälte fließt bis ein Gleichgewicht hergestellt ist. Dein Leben will leben, auch das ist von der Natur so vorgegeben und gehört zu den Wundern des Lebens. Wenn Du Dich verletzt, unternimmt Dein Körper so lange Anstrengungen, bis die Wunde verheilt ist. So ist es auch mit unserem inneren Glück. Spüren wir ein Ungleichgewicht, fühlen wir uns unglücklich. Ein Zeichen dafür, dass Energie in die falsche Richtung gelenkt wird, d. h. beispielsweise, dass wir nicht dort sind wo es uns gut tut, oder vielleicht haben wir auch Gedanken kultiviert, die unserer Zufriedenheit nicht dienlich sind. Es kommt nun vor allem auf Verhalten an, wie wir mit Situationen umgehen, um dieses ‚Unglück‘ entsprechend zu würdigen. Es gibt Menschen, die sind wütend weil ihnen etwas nicht gefällt, sie suchen daher Schuldige, denen sie gerne die Verantwortung unterschieben. Es gibt aber auch jene, die suchen nicht nur nach dem Grund sondern auch danach, wie sie die Situation selbst ändern und in eine gute Richtung lenken können. Letzteres entspricht dem Verhalten kluger Menschen. Kluge, weise Menschen tragen die Aspekte der vier Archetypen vereint in sich: den Visionären, den Krieger, den Lehrer und den Heiler. 

mehr lesen 2 Kommentare

Ein Mensch ist was er denkt, denn seine Gedanken bestimmen sein Leben

Ich erinnere mich an eine Metapher, die mir als Kind erzählt wurde, und die Sie wahrscheinlich auch kennen. 

Stellen Sie sich vor, jeder Ihrer Gedanken wäre ein Gemälde oder eine Bild, eine Fotografie. Und nun gehen Sie in Ihrer Gedankenwelt spazieren, wie in einem Museum. Sie erkennen dabei die unterschiedlichen Lebensabschnitte, sehen die Gedanken zu den jeweiligen Erfahrungen, die Sie machen durften etc.  

Nun die große Frage: Wie gefällt Ihnen Ihr Gedankenmuseum?  Sehen Sie mehr erhellende und erfreuliche als trübe bzw. negative Bilder? Was sehen Sie? Würden Sie andere zu diesem Spaziergang mitnehmen?

mehr lesen 2 Kommentare

Gefühle sind nicht diskutierbar

 

Achtsamkeit ist der Weg zum bewussten Leben. Das heißt der Mensch kann im Grunde sein Leben in seiner gesamten Fülle  erleben, wenn er achtsam ist. Dabei ist es wichtig, sich bewusst zu sein, was man denkt und wie man fühlt. So wird zum Beispiel auch erkannt, dass sich durch ständige Stresssituationen leicht hartnäckige Muster von chronischem Ärger, Groll, negativen Gedankenschleifen in unser Denken als auch  Fühlen eingeschlichen haben. Vielleicht stellen wir auch fest, dass  sich diese in uns etabliert haben,  dass permanent negative Stresshormone ausgeschüttet und in unserem Körper zirkulieren. Tja und das wirkt sich auf die Wahrnehmung aus. Um aus dieser Spirale zukommen braucht es vor allem Achtsamkeit was unsere Gefühle betrifft. 

mehr lesen 2 Kommentare

Stimme für Dein Leben! Die eigene Stimme führt zum Wesenskern

Deine Stimme ist besonders. Sie ist individuell und einzigartig. So wie Du. Individualität wird stark durch unseren Sound ausgedrückt. Der kommt nämlich von Deinem Inneren und dringt von dort nach Draußen. Dein Innenleben wird von vielen Aspekten geprägt, wie Deinen Einstellungen gegenüber dem Leben, den Menschen, einer besonderen Situation, Deinen Gefühlen, auch von Deinen körperlichen Befindlichkeiten. Das alles macht Deine Stimmung aus, die sich in Deinem Inneren bildet und sich nach Draußen, Deinen Mitmenschen gegenüber als ‚Sound‘ ausdrückt. Stimme kommt schließlich von Stimmung. Deine Stimme zeigt darüber hinaus die Themen Deines Lebens so wie auch Dein Temperament. Alles was in Dir ist, wird nach draußen transportiert. Der Mensch zeigt sich also in seinem gesamten Wesen über seine Stimme. Männer wie Frauen, Kinder wie Greise. 

mehr lesen 4 Kommentare

Trotzdem neue Wege gehen. Wie wir der Angst und Unsicherheit Herr werden.

Sicherheit und Angst diese Gefühle sind vor allem wichtig für die Werbeindustrie und die Wahlkampfreden der Politiker weltweit. Warum? Weil diese Emotionen in jedem Menschen angelegt und sehr leicht zu aktivieren sind. Angst wird wachgerufen durch Bilder der Krankheit, Katastrophen, Arbeitslosigkeit, Ablehnung seitens anderer usw. Sicherheit oder sage wir eher das Bedürfnis danach wird dagegen vermittelt durch entsprechende Bilder der Freude untermalt mit toller Musik und schönen Menschen stets  in Verbindung mit dem jeweiligen Produkt bzw. der entsprechenden Dienstleistung. Politiker polarisieren mit Bravour und spielen ebenso gerne mit diesen Emotionen. Die  Werbe- und Konsumgüterindustrie erwirtschaften Milliarden, die Politiker erkämpfen sich so Macht. Es sind die großen Emotionen mit denen der Mensch gut zu manipulieren ist, und das obwohl wir alle wissen, dass es ein Leben in absoluter Sicherheit nicht geben kann und somit auch nicht käuflich ist. Sicherheit ist ein höchst individuelles Gefühl. Wenn wir nun Neues wagen möchten, wie zum Beispiel eine Firma gründen oder eine längere Auszeit machen wollen, sollten wir einfach akzeptieren, dass Restrisiken zum Leben gehören. So ist das eben. Weil das vielen schwerfällt, möchte ich heute darüber schreiben. Folgendes möchte ich vorab anmerken: Es geht in diesem Artikel nicht um die innere Sicherheit eines Landes, die wir benötigen, um sicher von A nach B zu kommen.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Spiritualität im Coaching - Tabu oder ganz natürlich?

 

 

 

Es gibt häufig die Frage, ob ich auch spirituell arbeite. Dann weiß ich nicht so recht auf was diese Frage hinaus will. Auch habe ich festgestellt, dass es Menschen gibt, die schon alleine das Wort schon als unseriös empfinden. Deshalb möchte ich hier etwas über das Coaching und die Spiritualität schreiben, so wie ich es sehe und so wie ich es handhabe in meinen Coachings, Gesprächen und Beratungen.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Notbremse ziehen - 3 Tipps wenn blinde Emotionen toben

 

 Es braucht Übung und Disziplin, um Konflikte gelassen anzugehen. Und das braucht auch Zeit. Doch haben Sie einmal damit angefangen, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, dann werden Sie immer versierter und gelassener. 

 

Selbstverständlich gibt es immer mal wieder Momente, in denen auch der versierteste Mensch nicht gelassen ist, und er sozusagen ‚kalt‘ erwischt wird. Eine Konfliktsituation ist plötzlich da und er spürt nur noch blinde Emotionen der unterschiedlichsten Couleur. Um hier adäquat reagieren zu können und damit kein unnötiges Porzellan zerschlagen wird, möchte ich Ihnen folgende Notbremsen mit auf den Weg geben.

 

mehr lesen

Beim AuditiveCoaching© den gesunden Rhythmus finden

Den Begriff ‚Rhythmus‘ kennen wir aus dem Alltag und auch aus der Musik. Im Allgemeinen ist er zunächst nichts anderes als eine taktmäßige Gliederung, die einen regelmäßigen Wechsel von Wiederholungen beschreibt. Gerade die „Wiederholung ist ein grundlegendes Moment im menschlichen Handeln“(Hochreutener, Sandra) und sie ist natürlich ein Merkmal in der Musik. Die Natur und unser gesamtes Leben ist in Rhythmen, der unterschiedlichsten Art getaktet. So kennen wir z. B. den Atemrhythmus, der den Herzrhythmus bestimmt. Aber auch die inneren Organe weisen Rhythmen auf. Der Mensch ist daneben in viele weitere Rhythmen der Natur eingebunden.  Denken Sie z. B. an den Biorhythmus, den Schlaf-Wach-Rhythmus der meist von Tag und Nacht abhängt, Sommer und Winter, Frühling und Herbst, die Gezeiten Ebbe und Flut, welche wiederum vom Mondrhythmus abhängen etc.

 

 

mehr lesen

Zwei Newsletter (Life & Business) - Entscheiden Sie sich für einen oder für beide

Themen des Lebens

Smart & Mindful Living - Im Fokus stehen div. Lebensthemen & Life Coaching. Zum Anmelden auf das Bild klicken oder hier.

Businessthemen

Smart & Mindful Working - Themen aus dem Arbeitsleben, Führungsthemen  & Business Coaching. Zum Anmelden auf das Bild klicken oder hier.

Beides

Sie möchten Smart & Mindful Living und Working abonnieren? Wunderbar. Zum Anmelden auf das Bild klicken oder hier.



D.I.S.G. Profile und Trainings

Coachingbrief Smart & Mindful Living von Martina M. Schuster
Coachingbrief November 2018, auf das Bild klicken

IHK zertifizierte Business Coachin

Individual Coaching, Life und Business Coaching, Mentoring, Training von Martina M. Schuster
Hier geht's zu den Individualangeboten von Martina M. Schuster

Hier geht's zum Selbstcoachingbog

'Sei Dir selbst Dein bester Coach'

Studium der Betriebswirtschaftslehre und Psychologie

Mitglied der Deutschen Musiktherapie Gesellschaft
Mitglied der Deutschen Musiktherapie Gesellschaft


Die Stimmentfaltungskurse ersehen Sie bitte hier

Sound Healer Kurse von Martina M. Schuster
Leistungen im Überblick - auf das Bild klicken
Leistungen im Überblick - auf das Bild klicken

ConAquila ist Kooperationspartner von CAI World.